Das berühmteste Gift der Welt

Botox Behandlung

PatientInnen kommen zu uns, weil sie sich durch Botox ein pfirsichartiges Hautbild versprechen. Die Schönheitsspritze gegen Falten kann noch mehr als man denkt.

01Infos auf einen Blick

Botox ist ein Eiweiß, das aus Bakterien gewonnen wird. Wird es in minimalen Mengen in die Haut gespritzt, entspannt es unsere Muskelzellen. So verleiht es eine geglättete und deutlich jüngere Optik.

BEHANDLUNGSDAUER:5-20 Minuten
GESELLSCHAFTSFÄHIG:sofort
ENDRESULTAT:Maximaleffekt nach 1-2 Wochen
HALTBARKEIT:4-6 Monate
SCHMERZEN:keine
KOSTEN:€ 10,-/IE (internationaler Einheit)

 

02Definition

Bei Botox (Botulinumtoxin) handelt es sich um ein Eiweiß, das aus bestimmten Bakterien hergestellt wird. In minimalen Mengen verabreicht, blockiert die Substanz die Erregung unsere Muskelzellen und entspannt diese dadurch.

Für die Medizin ist Botox ein wahrer Segen: Das Multitalent glättet nicht nur die Haut, sondern hilft auch bei Migräne und übermäßiger Schweißproduktion.

Als Fachärztin für Dermatologie setzen Dr. Hillisch ausschließlich Botulinumtoxin Typ A ein, welches biotechnologisch hergestellt wird und somit 100% sicher für den menschlichen Körper ist.

03Anwendungsbereiche

Unsere Gesichtsmuskeln sind ständig aktiv, weshalb sich im Laufe der Zeit mimische Fältchen bilden. Die Haut „erinnert“ sich an ein und dieselbe Bewegung und zeichnet Linien in die Stirn, die Augenpartie und um den Mund.

Durch eine Botox Behandlung kann dieser natürliche Prozess um etliche Jahre verlangsamt werden. Mit Botox wird die Faltenbildung pausiert und eine entspannte, jugendliche Ausstrahlung kommt zum Vorschein.

Wo wirkt Botox besonders effektiv?

  • feine Mimikfalten
  • „Krähenfüße“ an den Augen
  • Stirnfalten, „Zornesfalte“
  • Nasenfältchen
  • Hyperhidrose, starke Schweißbildung

Wofür ist Botox nicht geeignet?

  • bei Volumenverlust im Gesicht
  • bei tieferen Furchen
  • beim Wunsch nach fülliger Optik
  • zum „Aufspritzen“ von Lippen

In diesen Fällen ist der Einsatz von Dermafillern wie z.B. Hyaluronsäure sehr wirksam. Um ein perfektes Gesamtbild zu erzielen, kombinieren wir häufig eine Botox Behandlung mit einer dezenten Faltenunterspritzung. So werden dank Dermafiller auch tiefere Falten aufgefüllt und neuen Falten vorgebeugt.

Was ist der Unterschied zwischen Botox und Hyaluron?

Botox wirkt wie ein „Weichzeichner“ auf der Haut und beugt Falten vor. Es eignet sich somit auch für jüngere Männer und Frauen ab Ende 20, die den natürlichen Alterungsprozess verlangsamen möchten.

Ist die Hautalterung bereits fortgeschritten oder fehlt es an Volumen, kann Hyaluronsäure eingesetzt werden. Als Bestandteil unseres Bindegewebes ist es ein Mittel, das bereits vorhandene Falten aufpolstert.

In Kombination sind Botox und Hyaluronsäure somit ein wahres „Dream Team“.

BotoxHyaluron
ein Protein aus einem Bakteriumeine körpereigene Zuckermolekülkette
blockiert gezielt Gesichtsmuskelnspeichert Gewebsflüssigkeit in der Haut
entspannt lokal Gesichtsmuskelnregt die körpereigene Hyaluronproduktion an
verhindert Bildung der Fältchengibt Volumen und füllt bestehende Falten auf

 

04Behandlungsablauf

Vor einer Botox-Behandlung findet ein ausführliches Klärungsgespräch statt, bei dem Sie mit Frau Dr. Hillisch Ihre Wünsche und Vorstellungen besprechen.

Anschließend wird das Botulinumtoxin mit einer hauchdünnen Nadel in die betroffenen Stellen injiziert. Diese Mini-Stiche sind für die meisten PatientInnen sehr leicht erträglich. Bei Bedarf kann die Haut danach gekühlt werden, um Blutergüssen vorzubeugen.

Sie können sofort die Praxis verlassen und sind gleich gesellschaftsfähig. Nach 3-4 Tagen setzt die muskelentspannende Wirkung ein. Der maximale Effekt erfolgt nach 10-14 Tagen. Hier werden Sie bemerken, dass Ihre Haut gestrafft und verjüngt wirkt.

Nach einer Injektion baut sich das Botox auf natürliche Weise langsam wieder ab. Die Wirkung bleibt in der Regel für einige Monate bis zu einem halben Jahr erhalten.

05Vorher Nachher Bilder

Sehen Sie hier Vorher/Nachher Fotos zur Botox Behandlung, um das Ergebnis bestmöglich einschätzen zu können.

Botox Behandlung Hand Vorher Nachher

 

06Risiken und Nebenwirkungen

Durch die Botox Einspritzung selbst kann es zu leichten Blutergüssen kommen, die Sie mittels kalter Kompressen eindämmen können. Äußerst selten berichten PatientInnen von vorübergehender Müdigkeit oder Kopfschmerzen. kommt es zu allergischen Reaktionen oder Hautausschlag. Nicht gewünschte mimische Lähmungen mit kurzfristiger Beeinträchtigung durch hängende Augenlider sind extrem selten und können von einem erfahrenen Facharzt vermieden werden. Grundsätzlich ist jede potentielle Nebenwirkung von Botox zeitlich begrenzt und verschwindet von selbst.

07Behandlungskosten

Die Kosten einer Botox Behandlung sind abhängig von der Menge des verwendeten Materials und ob eine Kombination mit Dermafillern (z.B. Hyaluronsäure) sinnvoll ist. Eine reine Botox Behandlung kostet ab € 10,-/IE (internationaler Einheit). Dr. Hillisch wird Sie gerne persönlich über den genauen Behandlungspreis informieren.

08Häufige Fragen

Was ist Botox?

Botulinumtoxin ist ein Nervengift, das biotechnologisch aus einem Bakterium gewonnen wird. Als Botulinumtoxin A wird es in der Schönheitsmedizin in minimalen Dosierungen, in der Neurologie seit Jahrzehnten in hoher Dosis, verabreicht, um die Erregung der Muskelzellen zu blockieren. So kann es gegen Faltenbildung, Migräne, übermäßige Schweißproduktion, aber auch bei Erkrankungen wie Parkinson eingesetzt werden und erzielt hier erstaunliche Ergebnisse.

Wie giftig ist Botox?

Die Dosis macht das Gift: wie bei den meisten Substanzen wäre der Wirkstoff erst gefährlich, wenn sehr viel davon in unseren Organismus geraten würde. Im Bereich der Ästhetischen Medizin werden kleinste Mengen verabreicht, sodass auch eine dauerhafte Anwendung äußerst sicher und körperschonend ist.

Wird Botox aus Schlangengift hergestellt?

Nein, das ist ein Mythos. Botox entsteht ursprünglich aus einem Stoffwechselprodukt des Bakteriums Clostridium botulinum, das insbesondere in Fleischwaren vorkommt und bei unsachgemäßer Produktion von Konserven als „Lebensmittelgift“ bekannt ist. In der Medizin wird es biotechnologisch hergestellt und kommt als Botulinumtoxin A zum Einsatz.

Wie schnell wirkt Botox?

Bis die muskelentspannende Wirkung einsetzt, vergehen 3-5 Tage. Nach etwa einer, bis hin zu zwei Wochen, ist der stärkste Effekt erreicht. Das gilt unabhängig vom Behandlungsbereich.

Was kostet eine Behandlung mit Botox?

In unserem Praxiszentrum für Dermatologie und Schönheitschirurgie kostet eine Botox Behandlung ab €10-/IE, was dem regulären Marktpreis entspricht.

Was muss ich nach einer Botox Behandlung beachten?

Versuchen Sie in den ersten Stunden nach der Injektion kein Make-up aufzutragen. Für ein optimales Ergebnis sollten Sie einige Tage auf Sport, Sonne, Solarium und Sauna verzichten. Auch eine Gesichtsmassage sollte möglichst vermieden werden, bis die maximale Wirkung nach 1-2 Wochen eintritt.

Wer darf in Österreich Botox Behandlungen durchführen?

Injektionen mit Botox und Hyaluronsäure sind eine erlaubnispflichtige Behandlung, die in Österreich nur von Ärzten durchgeführt werden kann. Kosmetikinstitute, Schönheitssalons und ähnliche Einrichtungen dürfen diese Behandlung nicht anbieten.

Wie lange hält Botox?

Unabhängig von der injizierten Menge wird Botox meist nach 4-6 Monaten vom Körper abgebaut und kann dann wieder aufgefrischt werden.

Warum ist Botox so teuer?

Eine Botox-Behandlung ist eine verhältnismäßig günstige Variante, um einen langanhaltenden Verjüngungseffekt zu erreichen. Dank der frühzeitigen Beginns der Anwendung des Toxins ersparen sich PatientInnen die Kosten für hochpreisige Cremen und kosmetische chirurgische Gesichtsbehandlungen, wie ein Facelifting.

Wie fühlt sich Botox an?

Nach einer Botox-Injektion haben Sie eine völlig normale Berührungsempfindung an der Haut. Die entspannende Wirkung setzt nach 3-5 Tagen weitgehend unbemerkt ein. Nach 1-2 Wochen und der vollen Wirkung spüren sie keine  Veränderungen, sondern beobachten lediglich, wie Mimikfältchen verschwinden.

Wer stellt Botox her?

Botox wird von Pharmaunternehmen unter strengsten Bedingungen hergestellt. Der bekannteste europäische Hersteller ist das deutsche Unternehmen MERZ, dem auch wir vertrauen.  Doch gibt es weltweit hunderte Produktionsfirmen, die das Protein synthetisch gewinnen.

Warum tötet Botox nicht?

Im medizinischen Bereich wird das synthetisch hergestellte Botulinumtoxin A eingesetzt, das in so geringen Dosen verabreicht wird, das es für den Menschen völlig ungefährlich ist. Selbst, wenn ein unerfahrener Facharzt während einer Behandlung versehentlich überdosieren würde, könnte es nicht zum Tod führen. Eine Botox Injektion ist somit unbedenklich und seit den 1980er Jahren ein vielfach erprobter und sicherer Schönheitseingriff.