Vaginalstraffung ohne Operation

Schonende Fettabsaugung mit modernster Lasertechnologie
9. August 2017

Ob Inkontinenz bei Frauen, lästige Blasenschwäche, Scheidentrockenheit oder Lost Penis Syndrom: Bislang half bei diesen Problemen oft nur eine Operation. Die neue FemiLift-Lasertechnologie revolutioniert die Behandlung dieser Beschwerden. Details zum neuen Verfahren zur Scheidenstraffung erfahren Sie heute von Dr. Reingard Hillisch, Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten in Eferding bei Linz.

Frau Dr. Hillisch, was ist das Neue an der Behandlung mit dem FemiLift-Laser?

Das wirklich Großartige ist die Tatsache, dass sich betroffene Frauen nicht mehr in eine Klinik begeben müssen. Die Behandlungen für eine Vaginalstraffung werden ambulant in meiner Facharztpraxis durchgeführt. Es sind nur drei Anwendungen nötig, von denen keine länger als 30 Minuten dauert.

Meinen Sie damit, eine Vaginalstraffung lässt sich jetzt quasi im Vorbeigehen durchführen?

Natürlich berate ich meine Patientinnen vor der Behandlung umfassend. Zunächst ist es für mich wichtig zu wissen, welche Probleme vorliegen. Aber ja, die Anwendungen lassen sich ganz einfach in den normalen Alltag integrieren. Eine Betäubung ist nicht nötig, da die Behandlungen von den allermeisten Frauen als absolut schmerzfrei empfunden werden. Es entsteht lediglich ein unterschiedlich starkes Wärmegefühl, eventuell ein leichtes Ziehen wie während der Menstruation. Allerdings gibt es keine Blutung.

Wie wirkt so eine Laserbehandlung eigentlich und wie wird die Vagina gestrafft?

Die Anwendung ist denkbar einfach. Ein Applikator wird in die Vagina eingeführt. Dort werden mit dem Laser winzige Verletzungen verursacht, die die Kollagenfasern des Gewebes und die Schleimhaut zur Regeneration anregen. Die Scheidenwand wird dicker, besser durchblutet und feuchter, die Scheide verengt. Die Straffung wird zusätzlich durch die Wärmeanwendung erreicht. Auf unserer Website finden interessierte Frauen übrigens ein sehr informatives Video, das den Behandlungsablauf einer Vaginalstraffung genau erklärt.

Das heißt, mit diesem Verfahren zur Vaginalverjüngung können Sie gleich mehrere Probleme auf einmal behandeln?

Ja, das ist richtig. Ob unwillkürlicher Harnverlust, eine übermäßig gedehnte Vagina nach einer Geburt oder Scheidentrockenheit nach dem Wechsel mit allen unangenehmen Folgen wie vermehrte Infektionen oder Verletzungen, alle Beschwerden können gleichzeitig spürbar und dauerhaft verbessert werden.

Das klingt so, als wäre eine Scheidenstraffung nicht auf ein bestimmtes Alter beschränkt.

Damit haben Sie Recht. Hat eine Frau mit 30 nach der Geburt ein Problem mit dem sogenannten Lost Penis Syndrom (Anm.: LPS bedeutet, dass die Vagina so geweitet ist, dass eine normale Reibung beim Geschlechtsverkehr nicht mehr möglich ist), wird ihr mit dieser Behandlung genauso geholfen wie einer Frau mit 60, die nach dem Wechsel Beschwerden hat, weil die Scheide zu trocken ist. Mit einer Scheidenverengung können wir heute viele Frauen dabei unterstützen, wieder Spaß am Sex und beim Sport zu haben. Der Alltag wird entspannter, das Frausein macht wieder uneingeschränkt Freude.

Warum haben Sie sich für das FemiLift-Lasersystem entschieden?

Ich arbeite mit der Firma Alma Lasers bereits seit mehr als zehn Jahren zusammen. Die hohe Qualität der in Deutschland erzeugten Geräte, die gute Betreuung und Verlässlichkeit haben mich überzeugt. Auch die Innovationen und die Forschung im Unternehmen sind für mich entscheidende Argumente. Darüber hinaus lege ich großen Wert auf den regen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, die ich bei regelmäßigen Vorträgen treffe.

Wieviel kostet eine ambulante Vaginalverjüngung eigentlich?

Für die Behandlung mit dem FemiLift Laser werden nur drei Sitzungen benötigt. Die Kosten sind daher mit 1.500,- Euro klar berechenbar. Im Vergleich mit bisher üblichen Behandlungsmethoden ist das Preis-Leistungs-Verhältnis der neuen Lasertechnologie einfach unschlagbar.

Was soll eine Frau machen, deren Interesse an einer Vaginalstraffung jetzt geweckt ist?

Zunächst kann sich jede Frau auf unserer Website eingehender zum Thema Scheidenverengung informieren. Die genaue Beschreibung der Behandlung und das Erklärvideo bieten einen guten Überblick.

Natürlich freue ich mich besonders, wenn Frauen zu einem persönlichen Gespräch in meine Fachpraxis in Eferding bei Linz kommen. Gerne beantworte ich alle Fragen und erkläre auch die Kombinationsmöglichkeit der Vaginalverjüngung mit einer Schamlippenstraffung oder Schamlippenkorrektur.

Ein unverbindlicher Beratungstermin kann ganz einfach per Telefon, Email oder Kontaktformular auf der Website unserer Praxisgemeinschaft vereinbart werden.

Frau Dr. Hillisch, herzlichen Dank für das Gespräch!

 

Mehr zum Thema lesen Sie auf der ausführlichen Themenseite Vaginalstraffung.